Rote Bete Kartoffel Taler mit Erdnuss-Curry-Creme

Rote Bete Kartoffel Puffer mit Erdnuss-Curry-Creme

Beatrice Winkel - Rote Bete Kartoffel Puffer mit Erdnuss-Curry-Creme
Rote Bete Kartoffel Puffer mit Erdnuss-Curry-Creme

 

Wie im letzten Video versprochen zeige ich Dir heute das Rezept für die Rote Bete Kartoffel Taler / Puffer mit Erdnuss-Curry-Creme. Für mich ist es eins meiner Schlemmergerichte. Du kannst es auch nach Herzenslust abwandeln. Statt der Roten Bete kannst Du beispielsweise Zucchini, Möhren, Pastinake, Sellerie, Kohlrabi oder irgendein anderes etwas festeres Gemüse nutzen. Die Erdnuss-Curry-Creme kannst Du auch sehr schnell zubereiten und falls Du Lust auf mehr hast, dann rühr Dir einfach die doppelte Menge an – das mach ich manchmal auch 😉

 

Zutaten für 1 große Portion:

 

200g Kartoffeln

 

100g Rote Bete

 

25g Mehl

 

10g Stärke

 

½ TL Salz

 

1 TL Senf

 

1 EL Sesam

 

Öl zum Braten

 

 

Erdnuss-Curry-Creme

 

1 gehäuften EL Erdnussmus

 

¼ TL Salz

 

½ TL Curry

 

Warmes Wasser

 

 

Beatrice Winkel - Rote Bete Kartoffel Puffer mit Erdnuss-Curry-Creme
Rote Bete Kartoffel Puffer mit Erdnuss-Curry-Creme

Zubereitung:

 

1. Mehl und Stärke miteinander mischen. Kartoffeln mit einer Reibe fein reiben. Rote Bete ebenfalls fein reiben. (Wenn Du es lieber etwas mit mehr Biss magst, dann verwende eine gröbere Reibe) Salz und Mehl hinzugeben, alles gut miteinander verrühren und für 10 Minuten ruhen lassen.

 

2. Währenddessen die Erdnuss-Curry-Creme anrühren: Dazu Erdnussmus, Salz, Curry-Pulver und so viel warmes Wasser nach und nach hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

3. Senf und Sesam zum Kartoffelteig geben und alles gut verrühren. In einer Pfanne Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen. 1 bis 2 EL Kartoffelteig in die Pfanne geben und zu einem Taler / Puffer platt drücken. Rote-Bete-Kartoffel-Taler für 3 Minuten von der einen Seite bei mittlerer Temperatur anbraten, wenden und die andere Seite ebenfalls für 3 Minuten anbraten. Wenn Du es gern krosser magst, dann bitte länger anbraten.

 

 

 

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß mit diesen tollen Puffern.

 

Herzliche Grüße

Bea

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0